English
Homepage
Bibliographie
Buchwesen
Kunstwissenschaft

Leonardo da Vinci

Geschäftsbedingungen
Widerrufsbelehrung
Datenschutz
Impressum
Referenzen
Info / FAQ
Bildrechte
empfohlene Links
 
jan hendrik niemeyer - seit 1992 -

email

Erstausgaben-Prachtwerk

der 106 anatomischen Casseri-Tafeln

in ihrem originalen Folioformat

Casserius, Julius. Tabulae Anatomicae + De Formato Foetu. Hrsg. von Daniel Bucretius (recte Rindfleisch). Venedig, Evangel. Deuchinum, 1627 (+ Amsterdam 1645). Fol. 2 unnum. Bll. Vorw. + Inh. Mit 1627er anatomischer Titel-Radierung und

106 Radierungen im Blattformat von 41,5 x 27 cm

von Francesco Valesio (Bologna oder Verona ca. 1560 – aktiv in Venedig 1611-1643) nach Odoardo Fialetti (Bologna 1573 – Venedig 1638) nebst Rückseiten-Text. FACSIMILEAUSGABE IM ORIGINALFORMAT nebst Begleitheft in Deutsch (kl.-4°, 34 SS. incl. Umschlag + 2 ganzseit. Abb., kartoniert). Stgt., Edition Medicina Rara, (1974). Fol. (43 x 28 cm). Handgeb. schwerer lichtbrauner OHalb.-Schafldr.-Bd. auf 6 Bünden mit abgeschrägten Deckelkanten nach Art namentlich der alten Holzdeckel-Einbde., breiten Ldr.-Ecken, Rücken-Blindprägung mit Titel + Rosetten sowie allseitigen Fileten und Deckelbezügen in dunkelgrünem Fabriano Roma-Bütten in mit braunem Velour ausgeschlagenem beigefarb. OPp.-Schuber nebst Titelschild.

(Haller, Bibliotheca Anatomica, I, 289 f.; Jöcher, Gelehrten-Lexikon, I, Sp. 1731; Thieme-Becker, Künstler-Lexikon, XI, 525.)

Nr. XIII/300 Exemplaren der handschriftlich römisch ( „XIII=13“ ) numerierten Vorzugsausgabe in Halbleder (Gesamtauflage 2800 Explre.). – Nach dem Exemplar der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart. – Tafelnummern 85 + 88 doppelt verwendet. – Vorderes Vorsatzblatt des Facsimile-Bandes mit ganz schwacher Knickspur unten rechts, das Beiheft längs rechts außen des Vorderumschlags mit schwacher Knickfalte und tlw. leichter Papierausdünnung an der Außenkante des Rückumschlags, sonst neuwertig.

„ Der italienische Arzt und Lehrer Giulio Casseri (Piacenza ca. 1552 – Padua 1616) – Schüler und Nachfolger des großen Fabrici d’Acquapendente auf dem Lehrstuhl für Chirurgie und Anatomie in Padua – hinterließ durch seinen plötzlichen Tod 1616 sein lange und umfassend geplantes Lebenswerk über die Anatomie nur als Fragment. Erhalten blieben der Nachwelt

die großartigen Kupfertafeln , die Casserius unter eigener Anleitung

von dem Zeichner Odoardo Fialetti , einem Schüler Tintorettos ,

und dem Kupferstecher Francesco Valesi hatte anfertigen lassen .

Sie dienten einzeln noch kommenden Generationen als begehrte Vorbilder. Für die Geschichte der medizinischen Illustration und für die künstlerische Auffassung (gegebenenfalls mit leichter Landschaftsstaffage) des 17. Jahrhunderts

haben die Radierungen exemplarische Bedeutung .

Die Figuren – individuelle Gestalten mit porträthaften Gesichtszügen – erscheinen in demonstrativer Bewegtheit …

Zu den 77 anatomischen Tafeln des Casserius und 20 späteren, die, nach Casserius’ Tod von seinen Künstlern angefertigt, auch einige Radierungen nach Vesalius enthalten, gesellen sich neun Radierungen über die embryonale Entwicklung, die ebenfalls aus dem Besitz Casseris stammen. Beide Sammlungen, die ‚Tabulae Anatomicae‘ und die Tafeln zu ‚De Formato Foetu‘, sind

die umfassendste Publikation von Casserius-Illustrationen .“

Angebots-Nr. 29.009 | EUR 230. (c. US$ 278.) + Versand